marcostoehr
Jaguar E-Type V12 Roadster rechte Seite

Jaguar E-Type V12 Roadster

Während eines Werkstattaufenthalts vertrieb ich mir die Wartezeit, indem ich durch die Verkaufsräume schlich und mir die zumindest in der Theorie aus England stammenden Neuwagen von Land Rover, Aston Martin und Jaguar anschaute. Mittendrin entdeckte ich dann ein Fahrzeug, dass für viele Oldtimerfreunde zu den Traumwagen schlechthin gehört: ein Jaguar E-Type. Und zwar ein Roadster in der typisch grünen Lackierung der Briten.

Ein V12

Ein Blick auf den Kofferraumdeckel offenbarte, dass es sich um ein Fahrzeug mit der damals größten Motorisierung handelte, den V12. Für die Freunde technischer Daten bedeutet dies 12 Zylinder in V-Form, ein Hubraum von 5.343 ccm, eine Leistung von 276 PS und 412 Nm an Drehmoment. Dementsprechend erwartet den Piloten auch ein monströser Verbrauch.

Jaguar E-Type V12 Roadster von vorne
Jaguar E-Type V12 Roadster Serie III von vorne

Aber dafür auch recht annehmbare Fahrleistungen. Der kurze Kommentar eines Mitarbeiters des Autohauses: “Der geht ganz gut.” Dabei zeichnete sich auf seinem Gesicht ein verschmitztes Lächeln ab. Für seine Zeit war der Jaguar sicherlich schnell. Gebaut wurde der E-Type von 1961 bis 1975. Den V12 gab es erst ab 1971. Bis dahin gab es nur Sechszylindermotoren.

Serie III ohne Scheinwerferabdeckungen

Bei dem hier gezeigten Oldtimer handelt es sich um einen E-Type der Serie III, was ganz gut an den breiteren Kotflügeln zu erkennen ist. Eigentlich waren die späteren E-Type mit den “offenen” Scheinwerfern nicht sonderlich beliebt (es gibt sogar Nachrüstabdeckungen, um den “alten” Look der Vorgänger-Serien herzustellen), der 12-Zylinder-Roadster bildet hier aber wohl eine Ausnahme, was sich auch in den Preisen widerspiegelt.

Jaguar E-Type V12 Roadster Heck und Seite
Jaguar E-Type V12 Roadster mit 4-Rohr-Auspuff

Eine Probefahrt war leider nicht möglich. Aber angeblich ist der Wagen von Zeit zu Zeit im Einsatz und vielleicht habe ich ja Glück und begegne ihm mal auf der Straße oder bei einem der zahlreichen Oldtimerveranstaltungen hier in der Region. Und eventuell kann man dann zumindest mal eine Runde mitfahren. Wenn man schon nicht selbst ans Steuer und etwas von der Faszination erfahren (im wahrsten Sinne des Wortes) darf, die dieser Wagen auf so viele Menschen ausübt.

Es wird beim Träumen bleiben

Denn kaufen werde ich mir aufgrund der aktuellen Preise für scheinbar brauchbare und in Deutschland befindliche Modelle wohl eher keinen. Zumal ich eh nicht so der Cabrio-Typ bin. Vielleicht ja als Modellauto. In der nachfolgenden Galerie findet ihr immerhin noch weitere Bilder vom Jaguar E-Type V12 Roadster:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.