marcostoehr
US School Bus Schulbus mit Heckgarage Bild 1

Amerikanischer Schulbus mit Heckgarage

Den typisch amerikanischen Schulbus in seiner klassisch gelben Lackierung kennt fast jeder aus Filmen. Es gibt sie in verschiedenen Längen und Höhen und oft werden sie hierzulande zum Camper oder Foodtruck umgebaut. Auf einem US-Car-Treffen in Holland entdeckte ich vor etlichen Jahren mal eines dieser Fahrzeuge, die in hiesigen Breitengraden eher Seltenheitswert haben. Als wäre so ein originaler US School Bus nicht schon ein Hingucker, fiel dieser noch mehr auf. Wodurch?

Nun, neben dem Bus entdeckte ich noch ein Quad. Sicherlich praktisch, wenn man auf dem recht weitläufigen Areal mal schnell zur Würstchen- oder Bierbude wollte. Und theoretisch nicht weiter ungewöhnlich, dass man ein “Beiboot” dabei hat, wenn man mit einem so großen Fahrzeug unterwegs ist. Aber es kam die Frage auf, wie der Busfahrer das Quad bis hier befördert haben mochte? Denn ein Anhänger war nämlich weit und breit nicht zu sehen.

US School Bus Schulbus mit Heckgarage Bild 2
Amerikanischer Schulbus mit Heckgarage

Des Rätsels Lösung entdeckte ich am oder besser gesagt im Heck des Busses. Dort befand sich nämlich die Garage des Quads, welche nach dem Hochklappen der modifizierten Heckpartie über Rampen zu erreichen war. Auf jeden Fall eine gute Idee und ein gelungener Umbau. Wer braucht auch schon etliche Sitzreihen, wenn man nur zu zweit oder viert unterwegs ist? Einen weiteren amerikanischen Schulbus mit Heckgarage in dieser Art habe ich nicht mehr gesehen. Dafür auf Wohnbus-Treffen viele andere Busse, meist auch aus den Niederlanden, die ebenfalls die gesamte Heckpartie aufgeschnitten hatten, um von dort aus unterschiedlichste Fahrzeuge laden zu können. Warum nicht? Wie findet ihr die Idee?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.