marcostoehr
2016 Land Rover Range Rover Sport SVR 04

Im Range Rover Sport SVR auf dem Nürburgring

Im Range Rover auf dem Nürburgring. Da mag einem der Verdacht kommen, dass ich AM Nürburgring im Offroadpark war, um den Geländewagen seinem Naturell entsprechend zu bewegen. Aber ich war tatsächlich AUF der Nürburgring Grandprix-Strecke. Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass da nicht nur ein Sport im Titel zu diesem Beitrag zu finden ist. Auch die Buchstaben SVR sind dort zu lesen. Und somit ist klar, dass es definitiv sportlich zuging, bei der Fahrveranstaltung, zu der Jaguar Land Rover 2015 eingeladen hatte.

Neben den damals aktuellen Modellvarianten des Jaguar F-Type waren auch ein Range Rover Sport SVR in Estoril Blue dabei. Es handelte sich um Fahrzeuge des Modelljahres 2016. Nach ein paar Runden im britischen Sportwagen ging es dann im recht potenten SUV weiter. Es ist ein wenig unwirklich, wenn man in bequem hoher Sitzposition in einem Fahrzeug Platz nimmt, unter dessen Motorhaube ein V8-Motor mit Kompressor aus 5 Litern Hubraum als SVR 550 PS produziert. Ein Drehmoment von 680 Nm wird an alle Räder abgegeben. Insgesamt hat der Motor leichtes Spiel mit den rund 2,3-Tonnen Leergewicht, die der Range Rover Sport SVR auf die Waage bringt.

2016 Land Rover Range Rover Sport SVR 02
Im Range Rover Sport SVR auf dem Nürburgring unterwegs

Es geht los

Und so stehe ich nun in der Boxengasse des Nürburgrings und warte auf die Startfreigabe. Dann geht es los, der SVR vor mir setzt sich in Bewegung und ich folge langsam. Nach der Ausfahrt aus der Boxengasse trete ich beherzt auf das Gaspedal. Der Range Rover, der den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in 4,7 Sekunden erledigt, schiebt auch aus den zuvor gefahrenen 60 km/h ordentlich vorwärts. Eine ganz andere Welt, als im bisher gefahrenen Land Rover Discovery 4, der ich auch flott fand. Als ich vor der Kehre nach der Start- und Zielgeraden vom Gas gehe, ermuntert mich der neben mir sitzende Instruktor, noch ein wenig weiter zu beschleunigen. Auch eine erste Einlenkbewegung korrigiert er mit “Fahr einfach weiter geradeaus auf das 100-m-Schild zu!”.

In meinem Kopf spielen sich wilde Szenarien von sich überschlagenden Geländewagen ab, doch bevor ich weiter darüber nachdenken kann ruft mein Beifahrer “Hart bremsen und einlenken. JETZT!”. Ich folge der Order und befürchte das Schlimmste, doch der blaue Koloss verzögert und zieht dann in leichter Schräglage wie ein Sportwagen durch die Kurve. Der im Vergleich zum zuvor gefahrenen Jaguar F-Type offensichtlich höhere Schwerpunkt des Range Rover Sport scheint kein Problem darzustellen. Ich lenke nach links ein, Folge der Ideallinie durch die nächsten Kurven und bin mehr als beeindruckt.

Puh, nicht umgekippt

Es geht in zügiger Fahrt weiter über die Kurzanbindung des Grandprixkurses. Auf dem Nürburgring in einem Range. Ein wenig verrückt, aber es hat sehr viel Spaß gemacht. Die 260 km/h Höchstgeschwindigkeit habe ich zwar nicht erreicht, aber schnell geradeaus kann ja jeder. Zu sehen, was der Sport SVR in schnellen Kurven kann, ist auf jeden Fall wesentlich aufschlussreicher gewesen. Danke an Jaguar Land Rover für diese Möglichkeit.

Weitere Bilder vom Range Rover Sport SVR findet ihr in der nachfolgenden Galerie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.