marcostoehr
1955 Pontiac Star Chief Custom Catalina von hinten schräg

1955 Pontiac Star Chief Custom Catalina

Was für ein Name: Pontiac Star Chief Custom Catalina. Das klingt schon nach was. Ein toller Modellname im Vergleich zu den heutigen wild zusammengewürfelten Buchstaben- und Zahlenkombinationen mancher Hersteller. Die Modellbezeichnung verrät, dass es sich um ein zweitüriges Hardtop handelt. Das war im Modelljahr 1955 die meistgebaute Karosserievariante.

1955 Pontiac Star Chief Custom Catalina von hinten
1955 Pontiac Star Chief an der Ampel

Wenn man täglich als einer der vielen Verkehrsteilnehmer von A nach B fährt, sind die einen umgebenden Fahrzeuge mehr oder minder langweilig. Der mobile Einheitsbrei unterscheidet sich höchstens noch in der Farbe voneinander, könnte aber kaum langweiliger sein. Da ist es eine tolle Abwechslung, wenn man in einiger Entfernung einen an der Ampel wartenden Klassiker erblickt.

Und damit meine ich nicht den blauen Mercedes-Benz 190, der mittlerweile ja auch durchaus ein Oldtimer ist, sondern den amerikanischen Oldtimer davor. Diese US-Cars sind man eher selten, deshalb freute ich mich umso mehr darüber. Als ich vorbeifuhr konnte ich anhand einiger Details das bereits erwähnte Baujahr des Wagens erkennen.

1955 Pontiac Star Chief Custom Catalina von vorne
Pontiac Star Chief im Rückspiegel

Der 55er Pontiac Star Chief war im Vergleich zum Vorjahr vollkommen neu gestaltet, viel gradliniger und flacher als die rundlichen Vorgänger. Unter der Haube werkelten Achtzylindermotoren, deren Leistung mittels manueller Schaltung oder aber auch per optionaler Automatik an die angetriebenen Hinterräder übertragen wurden. Besonders gefiel mir die Zweifarblackierung.

So konnten konnten sich meine Augen kurzfristig ein wenig von der automobilen Masse erholen, doch leider sind solche Fahrzeuge im Alltag eher selten anzutreffen. Wenigstens im Sommer hat man die Chance auf weitere Begegnungen dieser Art. Definitiv der automobile “Fund” des damaligen Tages. Ist wohl schon etwas her, im Hintergrund sieht man einen Praktiker-Baumarkt. Aber das ist eine andere Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.